Januar 2024

Fr26jan19:0021:30Jutta-Hipp-Abend19:00 - 21:30 Forstmanns

Information

Lesung mit Musik

Mit der Musikerin und den Musikern:
Ilona Haberkamp – Saxophon
Jona Kümper – Piano
Bernd Johannes Wolf – Kontrabass

„Plötzlich Hip(p)“ Das Leben der Jutta Hipp zwischen Jazz und Kunst von Ilona Haberkamp
Jahrzehntelang war die Pianistin Jutta Hipp in der internationalen Jazzszene in Vergessenheit geraten. Dabei wurde sie, 1925 in Leipzig geboren und aufgewachsen, nach erfolgreich absolviertem Kunststudium zum Shooting Star im westlichen Nachkriegsdeutschland und war eine Ausnahmeerscheinung in der männerdominierten Welt des Jazz. Als „Europe’s First Lady of Jazz“ gelang ihr der Sprung über den großen Teich. Sie eroberte die New Yorker Jazzszene und spielte mit den Jazzgrößen ihrer Zeit. Der große Durchbruch erfolgte mit ihren Einspielungen bei der renommierten Plattenfirma Blue Note Records als erste weiße und deutsche Jazzpianistin zwischen ausschließlich afroamerikanischen Kollegen wie Miles Davis, Thelonius Monk, Horace Silver und vielen anderen. Dann plötzlich das Unerklärliche: auf dem Zenit ihres Erfolges beendete sie abrupt ihre Karriere und tauschte das Klavier gegen eine Nähmaschine.

Die Saxophonistin und Autorin Ilona Haberkamp stand in einer besonderen Beziehung zu Jutta Hipp und veröffentlichte eine ungewöhnliche Biografie dieser vielseitigen Künstlerin eingebettet in die gesellschaftlichen und kulturpolitischen Geschehnisse ihrer Zeit.
Die Autorin wird aus ihrer aktuellen Biografie lesen, Gedichte von Jutta Hipp vortragen sowie mit ihren beiden Musikerkollegen Bernd Wolf (Kontrabass) und Jona Kümper (Piano) eine musikalisch- biografische Zeitreise mit Kompositionen und auch Zeichnungen von Jutta Hipp durch den Abend führen.

Uhrzeit

(Freitag) 19:00 - 21:30

Location

Forstmanns

X
X